Veranstaltungen

 

DRK Hautnah 2017

 

Der DRK Familientag wird zu "DRK Hautnah".

Am 10.09.2017 findet der DRK Hautnah Tag in Bergheim statt.

Um 12:00 Uhr öffen wir unsere "Pforten".

Nähere Infos folgen hier!

14:00 Uhr Spendenübergabe

15:00 Uhr Auftritt Sudaruschki

16:00 Uhr 88´s Rock

 


DRK-Familientag

dieses Jahr öffnet das DRK seine Pforten. In der Woche des Bürgerschaftlichen Engagements wollen wir Ihnen einmal Einblicke in unsere Arbeit geben.

Neben einem bunten Programm und vielen Info-Ständen wird auch für das leibliche Wohl gesorgt.

Kommen Sie doch einfach mit Ihrer Familie und Ihren Freunden vorbei und lernen uns einmal kennen.

 

Infostände

Gesprächsrunden

Feldküche

Erste Hilfe Demonstrationen

 

Wann: 24.09.2016

Uhrzeit: 12:00-17:00 Uhr

Ort: Zeppelinstr. 25 in Bergheim

 

13:30-14:30 Uhr Evergreens mit den Oldie-Boys

15:00 Uhr Der russische Chor "Sudaruschki"

 


 

Rot-Kreuz-Senioren-Tour Herbst 2011

 

Schon zum zweiten mal in diesem Jahr hat Theo Mittelstaedt, Vorsitzender des DRK Kreisverbandes Rhein-Erft e. V., langjährige Rotkreuzmitglieder die das 60. Lebensjahr vollendet haben zu einer interessanten Tour eingeladen.

Im großen, gemütlichen Reisebus ging es um 13:30 Uhr los und 49 Teilnehmer freuten sich auf den  Ausflug zur „Ordensburg“ Vogelsang und dem Besuch im Rot Kreuz Museum.

Das Gelände der NS-"Ordensburg" Vogelsang ist heute ein offener und lebendiger Ort europäischen Ranges. Natur, Kultur und Bildung finden an diesem internationalen Platz im Nationalpark Eifel zusammen.

Eine wunderschöne Landschaft die an allen Jahreszeiten zu langen Spaziergängen einlädt umgibt das Gelände.

   

In einem ehemaligen Kameradschaftsheim der NS ist heute eines der größten  Rotkreuzmuseen, initiiert vom DRK Euskirchen, untergebracht.

Die Ausstellung, die erst im Juli 2011 eröffnet wurde, umfasst verschiedene Schwerpunkte der Rotkreuzarbeit, gestern und heute:

  • Geschichte der Rotkreuzbewegung
  • Menschenrecht
  • Humanitäres Völkerrecht
  • Internationale und humanitäre Arbeit
  • Grundsätze und Ideale

   

Rolf Zimmermann, Geschäftsführer DRK Euskirchen, begrüßte die Reisegruppe und gab einen kurzen Überblick zur Entstehung des Rot Kreuz Museums.

Beim folgenden Rundgang standen Herr Zimmermann und zwei weitere DRK Mitarbeiter für alle Fragen zur Verfügung.

Nach dem interessanten Museumsbesuch, gab es Kaffee und Kuchen im Freizeithaus des JRK Euskirchen. Fleißige Helfer hatten die Tische gedeckt und köstlicher Kaffeeduft machte Appetit.

 Um 17:30 Uhr ging es zurück nach Bergheim und alle Teilnehmer waren sich einig, einen interessanten und kurzweiligen Nachmittag verbracht zu haben.

bus

 

Hier geht´s zur Seite des DRK Museums

 

 


 

 

Mit Blick auf den Rhein das Tanzbein schwingen

Seit zwei Jahren veranstaltet die Fachstelle für Senioren der Stadt Wesseling und das DRK Wesseling, einen Tanztee für Senioren. Diese Veranstaltung erfreut sich großer Beliebtheit und ist aus dem Programm der Stadt nicht mehr wegzudenken.

Rund 160 Senioren aus Wesseling und Umgebung haben sich am letzten Wochenende im Oktober im Wesselinger Rhein-Forum eingefunden um das Tanzbein zu schwingen.

„Bei der ersten Veranstaltung waren es gerade mal 80 Leute und meist Frauen. Jetzt sind es immer zwischen 140 und 180 und hauptsächlich Paare. Einige kommen sogar aus Bonn und reservieren sich schon immer für den nächsten Termin Plätze“, freut sich Anneliese Grosch, die Vorsitzende des DRK Ortsvereins Wesseling.

Das Unterhaltungsduo "Giovanni" ist auch schon seit der ersten Stunde dabei und bietet ein breites Repertoire an Tanzmusik. Hier kann kaum jemand ruhig sitzen bleiben.

 

Zum günstige Preis von 5,00 € ist man dabei und erhält dafür auch noch ein Stück Kuchen und eine gute Tasse Kaffee. Bier, Wein und alkoholfreie Getränke werden zu einem günstigen Preis angeboten.

Von 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr freuen sich die Senioren über die Möglichkeit in gepflegter Atmosphäre und flotter Musik das Tanzbein schwingen zu können.

 

 

 

Die ganze Vorbereitung, wie Tische decken, Dekoration, die Bestellung des Kuchens und der Getränke, und auch die Bewirtung und Bedienung an den Tischen, wird vom DRK organisiert und durchgeführt. Frau Grosch kann hier gottlob auf viele fleißige Hände zurückgreifen, die tatkräftig mit anfassen.

 

 

 

 

Es bleibt nur zu wünschen, dass der Tanztee für Senioren weiterhin auf dem Programm für Senioren in Wesseling bestehen bleibt. Die Termine für 2011 stehen auf jeden Fall schon fest!

 

 

 

 


  

Schon zum 23. Mal, Stadtranderholung für Behinderte in Kerpen

Und auch schon zum 23. Mal unter der Leitung des DRK Kerpen, in Zusammenarbeit mit dem Behindertenbeirat und der katholischen Frauengemeinschaft Mödrath.

Jeweils eine Woche lang wurde in zwei Gruppen von jeweils über 40 Personen Behinderten aus dem gesamten Stadtgebiet ein buntes und abwechslungsreiches Programm geboten.

Neben Gymnastik- und Kreativangeboten wurden zwei Ausflüge, einmal zum Eifelpark und eine Fahrt nach Maastricht durchgeführt.

An einem Nachmittag stand, schon fast traditionell, grillen auf dem Programm. RWE stellt nun schon im 4. Jahr eine Grillhütte, Kohle, Personal und Getränke kostenfrei zur Verfügung.

Alle Teilnehmer werden durch Helfer und Fahrzeuge des DRK von zuhause abgeholt und natürlich am Nachmittag auch wieder nach Hause gefahren.

Jeder Morgen beginnt erst einmal mit einem gemeinsamen Frühstück.

Dann folgt das Programm. So z. B. am letzten Tag der Stadtranderholung, eine Aktion der Mobilen-Freizeitevents, Herrn Kreitz, mit einem Gedächtnis- und Bewegungsprogramm.

Täglich gibt es ein gemeinsames Mittagessen und Kaffe und Kuchen.
Das Essen wird von der Küche des DRK Alten- und Pflegeheimes in Bergheim gekocht und von Helfern des DRK abgeholt.

Ohne die vielen Helfer, die diese Aktion tatkräftig unterstützen könnte eine solche Maßnahme nicht stattfinden.

Neben den Hol- und Bringdiensten, den Einkäufen und der Betreuung bei den Fahrten, kommen auch die Arbeiten vor und nach dem Essen, Tisch decken, abräumen spülen und hier und da eine kleine Handreichung während des Essens, dazu.

Außer den vielen DRK Helfern, stehen hier auch die Damen der katholischen Frauengemeinschaft Mödrath und Mitglieder des Behindertenbeirates der Stadt Kerpen zur Verfügung und das auch schon seit vielen Jahren.

Ebenfalls seit vielen Jahren nimmt die Kerpener Bürgermeisterin, Frau Marlies Sieburg Urlaub, um die Maßnahme aktiv zu unterstützen. Sie hilft dort, wo Hilfe gebraucht wird, kocht Kaffee, deckt den Tisch und steht für alle anfallenden Arbeiten zur Verfügung.

Gerd Schneider und Werner Weitze organisieren und koordinieren u. a. die Hol- und Bringdienste.

Anita Schneider und weitere Helfer und Helferinnen kümmern sich u. a. um die Verpflegung.